Archiv für den Monat: Februar 2009

Webdesign in Darmstadt

Webdesign ist der Oberbegriff, um die unterschiedlichen Arbeitsschritte zu beschreiben, die benötigt werden, um eine Webseite bzw. Internetpräsenz zu kreieren. Wenn man es etwas genauer nehmen will, so beschreibt der Begriff Webdesign das Kreieren des so genannten Front-Ends einer Webseite.

Webseiten werden in der beschreibenden Programmiersprache HTML geschrieben, die es dem Browser (z.B. Internet Explorer oder Firefox) ermöglicht, die Webseite korrekt darzustellen. Das Kürzel HTML steht für „HyperText Markup Language“.

Eine etwas striktere Version der Sprache HTML ist gemeinhin als eXtensible HyperText Markup Language oder kurz XHTML bekannt. Mit HTML oder XHTML kann der Webdesigner das Aussehen einer Webseite steuern und das Design mit Hilfe von Cascading Style Sheets (CSS) festlegen.

Auf der technischen Seite kann sich die Umsetzung einer Internetpräsenz als relativ schwierig erweisen, da es im Gegensatz zu herkömmlichen Printmedien verschiedene Variablen gibt. Angefangen mit der Problematik der fehlenden Standardkonformität diverser Webbrowser über die vielfältigen Ansichten, die eine herkömmliche Webseite bieten muss.
Schließlich werden bei modernen Webseiten noch diverse Ansprüche an Dynamik und Interaktivität gestellt, womit neben (X)HTML und CSS noch zusätzliche Techniken wie Datenbanken und Programmiersprachen eingesetzt werden müssen. Die populärsten Vertreter dieser Gattung sind PHP, ASP und ColdFusion.

Autor: Webdesign Darmstadt