Jesus entführt!

Gewitzelt hatte ich vergangene Woche noch darüber Jesus aus der Krippe zu entführen, bei meinem ersten und einzigen Glühwein des Jahres auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt. Es machte mich eben traurig, das auf wenigen Quadratmetern zusammengepferchte Ensemble der Kleinfamilie aus Betlehem. Aber ich hätte den Scherz nie ausgeführt, und habe für die Tatzeit auch ein Alibi. Trotzdem: Jemand hat Jesus entführt. Wie schon zwei Jahre zuvor hat sich auch dies Jahr jemand die Holznachbildung des Kleinen im Wert von 5.000 Euro zu entführen. Meine Bitte angesichts des nahenden heiligen Abends: Bringt Jesus zurück! Und lasst Maria heile. Man muss Weihnachten nicht mögen und kann den Weihnachtsmarkt ignorieren. Aber all jenen die sich auf eine harmonische und friedliche Zeit im Kreise der Liebsten freuen, denen sollte man diese Zeit auch gönnen.