Teeny hatte das „gestohlene“ Handy nur verloren

Ein 13 Jungspund aus Biblis war mit seiner Mama am letzten Dienstag zu abendlicher Stunde einkaufen. Der Junge wartete vor dem Eingang eines Getränkemarktes während seine Mutter einkaufte. Als sie kurze Zeit später wieder aus dem Geschäft kam, erzählte er ihr, dass ihn ein anderer männlicher Teeny geschlagen und ihm das Mobiltelefon gestohlen habe. Diese Geschichte tische er auch bei der Polizei auf. Seine Mutter erstattete daraufhin Anzeige.

In seiner Anhörung, einige Tage später, wurde der Beamte der Polizei aber plötzlich hellhörig. Irgendetwas stimmte an der Geschichte offenbar nicht. Er hakte bei dem Jungen nochmals nach woraufhin das Lügengerüst in sich zusammenbrach, das „gestohlene“ Handy war verloren gegangen. Der Junge gestand nun, dass er sich den Überfall nur ausgedacht hatte. Die Polizei hofft, dass das Auffliegen der Lüge andere Jungendlichen von einer Nachamung abhält.

Ein Gedanke zu „Teeny hatte das „gestohlene“ Handy nur verloren

  1. Versicherungsmakler

    Für solche Fälle lohnt es sich heutzutage Handy-Versicherungen abzuschließen. Ich kann das jedem empfehlen, besonders bei den teuren Smartphones.

Kommentare sind geschlossen.